8. Dezember 2021

SOS Guide zur Vorweihnachtszeit

Für mehr Nachhaltigkeit zum Fest der Liebe und das Neue Jahr

Begegnet Ihnen das Thema Nachhaltigkeit auch überall?
 
Ob bei politischen Forderungen bei internationalen Klimavereinbarungen oder beim Bäcker um die Ecke, der nach Ihrem persönlichen Coffee-to-go-Becher fragt.
 
Oder bei der Idee eine nachhaltige Weihnachtsfeier zu organisieren und auch gleich ein paar Vorsätze für mehr Nachhaltigkeit mit ins Neue Jahr zu nehmen.
 
In unserem aktuellen Beitrag finden Sie Tipps für ein nachhaltiges Weihnachtsfest im Unternehmen oder Daheim, nachhaltige Geschenkideen für Kunden*innen und Mitarbeiter*innen sowie einfach umsetzbare Vorsätze für 2022.

Ideen für ein nachhaltiges Weihnachtsfest

Weihnachten mit Grün muss sein? Das geht auch nachhaltig. Mit Weihnachtsbäumen im Topf, zum Wiederverwenden im nächsten Jahr. Oder einzelnen Zweigen, die Sie individuell zu Kränzen zusammenstellen oder in der Vase anordnen können.
 
Die dazu passende Weihnachtsdekoration aus Naturmaterialien (z. B. Tannenzapfen, Eicheln, Baumblättern) rundet das Konzept ab. Diese können Sie übrigens bei einem kleinen Spaziergang oder bei einer gemeinsamen Wanderung mit Ihren Kolleg*innen sammeln und so auch etwas für Ihre Gesundheit und den Gemeinschaftssinn tun.
 
Geschenkverpackungen aus Stoffen
, altem Zeitungspapier oder auch alten Buchseiten sind individuell, lassen sich einfach und preiswert organisieren und mit Naturmaterialien verschönern.
 
Wenn Sie für Ihr Weihnachtsmenü regionale und am besten Bio-Produkte verwenden, haben Sie schon einen guten Nachhaltigkeitsschritt getan. Noch optimaler ist ein vegetarisches oder veganes Festtagsessen.
Übrig gebliebenes Essen wird gern von Foodsharing-Communities angenommen.

Nachhaltige Weihnachtsgeschenke

Solarenergieprojekte, Patenschaften für Regenwaldprojekte, bedrohte Tierarten oder Bienen leisten einen wichtigen Beitrag zum Erhalt von Biodiversität und werden immer beliebter.
 
Mit Geschenken zur Kompensation von CO2-Emissionen werden beispielsweise Klimaschutzprojekte in Ländern des Globalen Südens unterstützt und tragen zu verbesserten Lebensbedingungen der lokalen Bevölkerung bei.
 
Samenbomben oder Bio-Saatgutboxen bestehen aus Saatgut, das auf Freiflächen (auch in urbanen Gebieten) verteilt werden kann. So werden Flächen begrünt, verschönert oder auch kleine Urban-Gardening-Einheiten für Gemüse, essbare Blüten oder Kräuter angelegt.
 
Vögel- oder Nistkästen, Meisenkugeln und „Insektenhotels” insbesondere für Bienen oder Hummeln helfen heimischen Tieren, sich trotz abnehmender Lebensräume einzurichten und sind eine tolle Geschenkidee.
 
Zur Vermeidung von Abfall und Verwertung organischer Nährstoffe bietet sich nicht nur für Gartenfreude ein Komposter für Balkon oder Küche an. Diese einfache, geruchlose Kompostiervariante erzeugt konzentrierten Pflanzendünger und schont so Geldbeutel und Umwelt.

Vorsätze für nachhaltigere Unternehmen

Verzichten Sie auf Plastikflaschen in Meetings und stellen stattdessen Wasserkaraffen zur Verfügung. Diese eignen sich auch gut als Getränkeangebot für Mitarbeiter*innen.

Zur Bewirtung in Meetings bieten sich regionale Speisen an. Ein Veggie-Tag in der Kantine kann auch Nicht-Vegetarierinnen zum Ausprobieren nachhaltiger Gerichte anregen.
 
Um Energie und Ressourcen zu schonen und langfristig Kosten zu reduzieren, sollte die Notwendigkeit von Dienstreisen geprüft werden und Alternativen wie Zoom-Meetings weiterhin in Betracht gezogen werden. Auch durch Reduzierung von Ausdrucken und Anlegen von virtuellen Dokumentenablagen, den Einsatz energiesparender IT und die Verkleinerung des Fuhrparks lassen sich erhebliche finanzielle Einsparungen erzielen.

Vorsätze für einen nachhaltigeren Alltag

Radfahren, zu Fuß gehen oder Carsharing-Angebote sowie öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen sind einige Beispiele, die sicher etwas Zeit und Gewöhnung erfordern, aber auf Dauer finanzielle und gesundheitliche Vorteile bringen.
 
Weniger Fleischkonsum, das Benutzen eines Korbes beim Einkaufen, der Kauf regionaler Produkte sowie das regelmäßige vom Strom ziehen nicht benutzter elektronischer Geräte, sind weitere gute Optionen, mehr Nachhaltigkeit in den Alltag zu integrieren.
 
Mit dem Wechsel zu grünen, nachhaltigen Stromanbietern und Banken wird systematisch zum Aufbau eines nachhaltigeren Wirtschaftssystems beigetragen.
 
Sie sehen: Nachhaltigkeit lässt sich in unseren (Unternehmens-)Alltag integrieren! Wichtig ist es anzufangen. Dann werden auch Mitarbeiter*innen, Kunden*innen, Freund*innen und Familie überzeugt werden und das Lebens- und Arbeitskonzept Nachhaltigkeit mittragen und ausfüllen.  

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und Freude bei der Ausgestaltung Ihrer nachhaltigen Weihnachtsfeier und der Umsetzung Ihrer Vorsätze für 2022 und in der weiteren Zukunft.

Genießen Sie die Abenteuerreise Nachhaltigkeit! Werden Sie Multiplikator*in, Vorbild, Vorreiter*in!
 
Sie, du, wir alle, können Nachhaltigkeit!
 
You know I know – UNO INO